Book Search:  

 

 
Google full text of our books:

bookjacket

The Collected Papers of Albert Einstein, Volume 13:
The Berlin Years: Writings & Correspondence, January 1922 - March 1923 (Documentary Edition)
Edited by Diana Kormos Buchwald, József Illy, Ze'ev Rosenkranz, & Tilman Sauer

Cloth | 2012 | ISBN: 9780691156736
1088 pp. | 7 1/2 x 10 | 24 halftones.

Book Description in English

Book Description in German

Im April 1922 besucht Einstein Paris. Er berichtet dort über seine Theorie, und pflegt--vermittelnd zwischen den Wissenschaftlern der noch verfeindeten Nationen--alte und neue Freundschaften. Daheim in Berlin kulminieren die politischen Spannungen im Juni mit der brutalen Ermordung des deutschen Aussenministers, Walther Rathenau. Der Tod seines Freundes erschüttert Einstein tief. Er überlegt sich, Berlin zu verlassen, da er auch um sein eigenes Leben fürchtet, und erwägt für eine Weile sogar, sich aus dem akademischen Leben ganz zurückzuziehen. Als ihn einige Monate später die Nachricht erreicht, dass er den Nobelpreis erhalten hat, befindet sich Einstein auf einer Seereise nach Japan. Seit mehr als zehn Jahren war er für den Preis vorgeschlagen worden. Wie dieser Band dokumentiert, trat Einstein die Reise an, obwohl er von der bevorstehenden Verleihung informiert wurde. In seinem Reisetagebuch, hier zum ersten Mal publiziert, erzählt Einstein von der beschaulichen Ruhe auf See und der Hektik seiner Besuche an Land. Bisweilen mit poetischen Worten reflektiert Einstein hier über Wissenschaft, Philosophie und Kunst während dieser ersten Begegnungen mit dem Fernen Osten, Palästina und Spanien.

Einsteins wissenschaftliche Arbeit und sein intensiver Austausch, u.a. mit N. Bohr, P. Ehrenfest, A. Sommerfeld, M. Born, führen zu bemerkenswerten Publikationen und Entwicklungen. Eine gemeinsam mit Ehrenfest verfasste Arbeit über das jüngst publizierte Experiment von Stern und Gerlach zeigt mit unerbitterlicher Klarheit, dass der experimentelle Befund mit keiner der zeitgenössischen Vorstellungen, seien sie klassisch oder quantentheoretisch, erklärt werden kann. In ähnlichem Sinne analysiert Einstein das Phänomen der Supraleitung. Unbestritten einer der führenden Vertreter der Quantentheorie fokussiert Einstein sein Interesse auf die begrifflichen Grundlagen. Unermüdlich ersinnt er Experimente, die zwischen klassischen und quantentheoretischen Erklärungsmodellen entscheiden sollen. Gleichzeitig und darüber hinausgehend entwickeln sich seine Interessen an den Grundlagen der Physik in dem weiteren Bemühen um eine vereinheitlichte Theorie des elektromagnetischen und des Gravitationsfeldes.


A translation of selected non-English texts included in Volume 13 is available in paperback at http://press.princeton.edu/titles/9874.html.

File created: 1/7/14

Questions and comments to: webmaster@press.princeton.edu
Princeton University Press

New Book E-mails
New In Print
PUP Blog
Videos/Audios
Princeton APPS
Sample Chapters
Subjects
Series
Catalogs
Princeton Legacy Library
Textbooks
Media/Reviewers
Class Use
Rights/Permissions
Ordering
Recent Awards
Princeton Shorts
Freshman Reading
PUP Europe
About Us
Contact Us
Links
F.A.Q.
MATH SITE
PUP Home


Bookmark and Share